Das Finest Jazz Ensemble

Das Finest Jazz Ensemble

Finest Jazz ist Musik „based on swing“ – ein prickeln­des Klangerlebnis. Selten kombinierte Instrumente und unterschiedliche Musikrichtungen treffen aufeinander und verleihen dem Ensemble seinen eigenen, unverwechselbaren Stil, wenn Carl Maria von Webers „Jägerchor“ zu Duke Ellington swingt!

Das Ensemble. Die professionellen Musiker greifen populäre Standards des New Orleans- und Chicago-Jazz der 30er- und 40er-Jahre auf und entwickeln den unverwechselbaren Klang der Swing-Ära souverän und ohne Nostalgie weiter.
Im Finest Jazz Ensemble finden virtuose Individualisten zueinander, die den unvergessenen Klang der Swing-Ära erlebbar machen. Ihre extravaganten Interpretationen lösen sich von den traditionellen Vorlagen und schlagen den Bogen vom Damals zum Heute. Unangetastet bleibt die lässige Eleganz des Swing.

Das „swinging feeling“. Swing ist Musik, deren Bedeutung im Gefühl liegt. Hören alleine genügt nicht – man muss den Swing fühlen, will man ihn verstehen. Das Finest Jazz Ensemble verleiht diesem Empfinden eine unverwechselbare Stimme: Im Dialog zwischen der klassischen Perfektion in der Handhabung des Instruments und dem subtilen Rhythmusgefühl einerseits sowie dem nuancierten Wechsel aussagekräftiger Soli und harmonischer Bandarrangements andererseits kommt der unnachahmliche Klang aufrichtiger Musik zu Wort. Fein abgestimmt wird der echte, unverfälschte Swing neu entdeckt – in der Balance von Intuition und Präzision.

Die Besetzung. „Rhythm meets Brass“ wäre die kurze, aber griffige Beschreibung der Besetzung von Finest Jazz. Die brass section bildet Herz und Seele des Finest Jazz Ensembles, während die rhythm section den Swing unterstreicht:
Brass section: Harald Bschorr - trombone, Stefan Wiedemann - trumpet, Bastian Lohnert - trumpet, Alexander von Hagke - saxophone, Konrad Sepp - Jazz Tuba (alternierend), Herbert Hornog - Jazz Tube (alternierend). Rhythm section: Marcus Langguth - guitar & banjo, Hubert Malik - drums & percussion, Uli Fiedler - bass, Bernhard Willer - piano & Hammond organ (alternierend), Bastian Walcher - piano & Hammond organ (alternierend).

Die Fäden in der Hand hält Harald Bschorr, seit 1998 Solo-Posaunist der Staatsphilharmonie Nürnberg (Orchester des Staatstheaters Nürnberg). Über seine Orchestertätigkeit hinaus lehrt er an der Musikhochschule Nürnberg und wird häufig als Solist von anderen Orchestern eingeladen. Seine besondere Vorliebe gilt dem Jazz und der Kammermusik. Neben dem Finest Jazz Ensemble leitet er das Blechbläserensemble „brasspur“ sowie die All Swing Big Band.

Referenzen (Auswahl):
  • Jazzfestival Braunschweig.
  • Klassik Open Air Nürnberg.
  • Opernball Nürnberg.
  • Landesgartenschau Neu-Ulm.
  • Parktheater im Kurhaus Göggingen.
  • Lange Nacht des Wassers Augsburg.
  • Sommernachtstraum Friedberg.
  • Schloss Scherneck
  • Jazz im Bahnpark
  • Weihlachmühle Thalhausen.
  • Rudolf Diesel Jubiläum Augsburg.
  • Ochsenzwinger Nördlingen.
  • Café Sowieso Augsburg

Audio/Video:

Jazz